Monatsthema Achtsamkeit
Heute: eine kleine Übung

Achtsamkeit ist (für mich) das Ausrichten meines Bewusstseins auf den gegenwärtigen Moment. Achtsamkeit ist für mich auch, offen zu sein für die Erfahrungen die zu mir kommen. Achtsamkeit bedeutet, das Leben in seinem ganzen Facettenreichtum anzunehmen und daran zu wachsen. 
Leider sind wir meistens im Autopilotmodus unterwegs. Die folge davon ist, das wir uns immer mehr von uns selbst entfremden. Mit Achtsamkeit kannst du dich Schritt für Schritt wieder mit dir und deinen wundervollen Sinnen verbinden. Der erste Schritt dazu ist innezuhalten.

Hör jetzt einfach mal mit der Tätigkeit du du gerade machst auf und nimm alles um dich wahr. Ich sitze jetzt z.B. gerade am PC und schreibe. Wenn ich jetzt innehalte, kann ich meine Finger auf der Tastatur liegen spüren. Ich spüre meine Unterarme auf dem Schreibtisch und höre ganz leise das Ticken der Wanduhr. Draußen fährt gerade ein Auto vorbei…. Halt inne und spüre einfach mal nach. Was hörst du, was fühlst du, was riechst du, was kannst du schmecken… wie fühlst du dich. Mach das mal mehrmals täglich und du wirst merken, wie du immer mehr bei dir ankommst. Der gegenwärtige Augenblick ist der einzige Augenblick in dem du wirklich lebst.