Warum erst handeln, wenn der Karren buchstäblich im Dreck steckt? Warum nicht schon vorher intelligent und mitfühlend mit seinen Mitmenschen umgehen?

  • Umarmen sie ihren Partner und ihre Kinder „prophylaktisch“ mehrmals am Tag. Berührung tut der Seele gut
  • Gewöhnen sie sich an, SICH SELBST täglich in jedem Spiegel anzulächeln, an dem sie vorbeilaufen und lächeln sie auch die ihnen nahestehenden Menschen an.
  • Behandeln sie ihren Partner und ihre Kinder nicht schlechter als Fremde. Das hört sich nach einer Selbstverständlichkeit an, ist es aber leider nicht. Beobachten sie einmal, wie manche Partner (vielleicht auch sie selbst) oft miteinander umgehen. Mit Fremden verhält man sich zumindest höflich, während man mit Familienangehörigen oft ungehalten, ungeduldig und anklagend umgeht. Aber gerade die Menschen, die sich um ihre Belange kümmern, die für sie da sind haben Besseres verdient.
  • Entdecken sie ihren Partner und ihre Kinder jeden Tag neu
  • Seien sie öfter mal wie eine Blume. Sie verströmt ihren Duft einfach so, ohne Gegenleistung zu erwarten. Sie liebt die Welt nicht als Tauschhandel (gibst du mir dies, dann geb ich dir meine Liebe) sondern sie liebt einfach so, aus sich heraus.